Wie können wir helfen?
< zurück
Sie sind hier:
Drucken

Aktenvernichter:

 

Aktenvernichter sind ein Muss für die sichere Vernichtung sensibler Daten, egal, ob Gehaltsabrechnungen, Personaldaten, Kontoauszüge oder geheime Forschungsunterlagen. Datenschutz ist an nahezu jedem Arbeitsplatz und auch zuhause von oberster Priorität. Ein Aktenvernichter gewährleistet die sichere Beseitigung Ihrer vertraulichen Dokumente. Aber nicht jeder Aktenvernichter ist für jede Anforderung geeignet. Spezielle Schneidwerke sorgen für unterschiedliche Zerkleinerungsgrößen, die die Anforderungen der verschiedenen Sicherheitsstufen erfüllen. Je kleiner die Streifenbreite oder Partikelgröße Ihrer Datenabfälle, desto sicherer die Aktenvernichtung.

 

Was sollten Sie beim Kauf eines Aktenvernichters unbedingt beachten? Welche Sicherheitsstufe ist die richtige für Ihre individuelle Aktenvernichtung? Wir erklären es Ihnen.

 

Welcher Aktenvernichter ist der richtige für mich?

 

Datenschutzkonforme Aktenvernichtung

 

Vor dem Kauf eines Aktenvernichters sollten Sie genau überlegen, wofür Sie das Gerät nutzen möchten. Die Sicherheitsstufen eines Aktenvernichters legen fest, wie fein Ihre Akten geschreddert werden. Sicher benötigt nicht jeder einen Aktenvernichter oder Schredder der höchsten Sicherheitsstufe. 

 

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) sieht jedoch vor, dass Daten, die personenbezogen sind, datenschutzkonform vernichtet werden müssen. Wer dagegen verstößt, macht sich strafbar!

 

Aktenvernichter für große und kleine Mengen

 

Abgesehen von der Sicherheitsstufe und der gewünschten Partikelgröße der vernichteten Dokumente, sollte auch die Häufigkeit, in der Sie das Gerät nutzen möchten, Ihre Kaufentscheidung beeinflussen. Schätzen Sie vor dem Kauf ungefähr ein, wie oft und von wie vielen Mitarbeitern der Aktenvernichter genutzt werden soll. Wenn der Reißwolf in Gebrauch ist, sollten Sie sich für ein Gerät mit langer Laufzeit und großem Auffangbehälter entscheiden.

 

Papier, Folien, CDs, Disketten und Filme sicher vernichten

 

Ganz klassisch stellt man sich unter einem Aktenvernichter ein Gerät zur Vernichtung von Papierdokumenten vor. Weit gefehlt: Die modernste Technik vieler Aktenvernichter ermöglicht ein sicheres Vernichten von Dokumenten unterschiedlichster Art. Aber nicht jeder Aktenvernichter eignet sich für jedes zu vernichtende Medium. Überlegen Sie, für welche Datenmedien Ihr Gerät geeignet ist und wählen Sie aus unserem Sortiment den Aktenvernichter, der genau zu diesen Anforderungen passt.

 

Aktenvernichter für jede Anfordung: Die verschiedenen Sicherheitsstufen und Schutzklassen

 

Seit 2012 werden in der neuen DIN-Norm 66399 für „Büro- und Datentechnik, Vernichtung von Datenträgern“ alle Anforderungen an die geregelte Datenvernichtung festgelegt. In der neuen Norm werden alle zeitgemäßen Speichermedien und die damit zusammenhängenden Anforderungen an die Aktenvernichter erfasst – denn sensible Daten und vertrauliche Dokumente werden schon lange nicht mehr nur auf Papier festgehalten. Die zuverlässige Vernichtung von optischen, magnetischen und elektronischen Datenträgern ist für viele Bereiche von enormer Bedeutung. Die neue DIN-Norm unterteilt alle Aktenvernichter in 3 Schutzklassen und 7 Sicherheitsstufen. 

 

Wie Sie den richtigen Aktenvernichter für Ihre individuellen Bedürfnisse finden, erklären wir Ihnen im Folgenden.

 

Welche Aktenvernichter Schutzklasse ist die Richtige?

 

Schutzklasse 1: 
Normaler Schutzbedarf für
interne Daten.
Schutzklasse 2: 
Hoher Schutzbedarf für
vertrauliche Daten.
Schutzklasse 3: 
Sehr hoher Schutzbedarf für
besonders vertrauliche und geheime Daten

 

Schutzklassen und Sicherheitsstufen

 

Hier finden Sie die Zuordnung der Sicherheitsstufen zu den drei Schutzklassen. Grundsätzlich gilt: Je höher die Schutzklasse, desto feiner der Partikelschnitt des Aktenvernichters. 

 

  Sicherheitsstufe 1 Sicherheitsstufe 2 Sicherheitsstufe 3 Sicherheitsstufe 4 Sicherheitsstufe 5 Sicherheitsstufe 6 Sicherheitsstufe 7
Schutzklasse 1 X X X        
Schutzklasse 2     X X X    
Schutzklasse 3       X X X X

 

Die richtige Sicherheitsstufe für jedes Bedürfnis – eine Übersicht:

 

Sicherheitsstufe Größe des Schnittguts (Papier) Art der zu vernichtenden Daten Beispiele
Sicherheitsstufe 1 Streifenbreite circa 12 mm Allgemeine Daten, die entwertet oder
unlesbar werden sollen
Veraltetes Marketing-Material wie
Prospekte oder Kataloge
Sicherheitsstufe 2 Streifenbreite circa 6 mm Interne Unterlagen, die entwertet oder
unlesbar werden sollen
Abgelaufene Aushänge, Formulare,
Anweisungen
Sicherheitsstufe 3 Partikelgröße circa 320 mm² Vertrauliche, sensible,
personenbezogene Daten mit
erhöhtem Schutzbedarf
Angebote, Umsatzauswertungen
Sicherheitsstufe 4 Partikelgröße circa 160 mm² Besonders vertrauliche, sensible,
personenbezogene Daten mit
erhöhtem Schutzbedarf
Gehaltsabrechnungen, Personaldaten,
Arbeitsverträge, Steuerunterlagen,
medizinische Berichte
Sicherheitsstufe 5 Partikelgröße circa 30 mm² Geheim zu haltende Daten von
existenzieller Wichtigkeit für ein
Unternehmen, Einrichtung oder Person
Prozessunterlagen, Strategiepapiere,
Patente, Wettbewerbsanalysen
Sicherheitsstufe 6 Partikelgröße circa 10 mm² Geheim zu haltende Daten mit
außergewöhnlichen
Sicherheitsvorkehrungen
Behördliche Bereiche, Entwicklungs-
und Forschungsunterlagen
Sicherheitsstufe 7 Partikelgröße circa 5 mm² Strengstens geheim zu haltende Daten
mit höchsten Sicherheitsvorkehrungen
Militärische oder geheimdienstliche
Bereiche

 

Achtung: Ab dem 25.05.2018 wird die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) angewendet!

 

Gemäß der DSGVO müssen personenbezogene Daten künftig unverzüglich und ohne schuldhaftes Zögern datenschutzkonform vernichtet werden, sofern keine Gründe gemäß DSGVO dagegenstehen. Bei Verstößen gegen die DSGVO drohen hohe Bußgelder!

 

Wir empfehlen Ihnen deshalb einen Aktenvernichter mit Partikelschnitt und der Sicherheitsstufe 4 oder höher zu kaufen.

 

Was sagt der Preis über einen Aktenvernichter aus?

 

Nicht jeder benötigt den teuersten Aktenvernichter, aber die günstigeren Modelle werden natürlich auch nicht allen Ansprüchen gerecht. Überlegen Sie genau, wie häufig Ihr Aktenvernichter zum Einsatz kommen soll. Wollen Sie ihn nur ab und an für den privaten Gebrauch zuhause nutzen? Oder werden damit mehrmals täglich Dokumente einer ganzen Abteilung vernichtet? Wie viele Personen sollen den Aktenvernichter nutzen und wie viel Volumen wird vernichtet?

 

So finden Sie das richtige Preisniveau für Ihren Aktenvernichter:

 

Preisniveau Häufigkeit der Nutzung Nutzer Merkmale
Unteres Preisniveau Gelegentliche Nutzung 1-2 Personen, beispielsweise zuhause
oder im Büro bei einem
Einzelarbeitsplatz
Abnehmbares Schneidwerk zur
Ausleerung des Auffangbehälters,
kleiner Auffangbehälter, geringe
Schnittleistung
Mittleres Preisniveau Tägliche Nutzung 3-5 Personen, beispielsweise im Büro Tür im Unterbau für einfaches und
schnelles Entleeren des größeren
Auffangbehälters, je nach Ausführung
automatischer Papiereinzug, mittlere
Schnittleistung
Oberes Preisniveau Mehrmals tägliche Nutzung 6-15 Personen, beispielsweise im
Großraumbüro
Hochwertiger Unterschrank,
beispielsweise aus Holz, je nach
Ausführung auf Rollen fahrbar, einfache
Entleerung, großer Auffangbehälter,
hohe Schnittleistung
Zurück Active Sourcing bei Facebook, Xing, LinkedIn, Doximity, ResearchGate & Co.
Weiter Anforderungen an den E-Mail-Versand
Inhaltsverzeichnis